«Leere Büchsen und ausgetrunkene Flaschen landeten in Säcken auf dem WG-Balkon. Nach einiger Zeit war der Balkon unbegehbar, niemand fühlte sich verantwortlich und jeder hoffte, der andere mache die Entsorgungstour», erinnert sich Valentin Fisler. Das Chaos auf dem eigenen Balkon brachte ihn im Sommer 2010 auf die Idee, Abhilfe zu schaffen, «für uns, aber auch für andere». Zwei Monate später war die Firma Mr. Green Recycling-Service GmbH gegründet. Sie erspart ihren Kunden den Gang zu den verschiedenen Sammelstellen: Sie holt Glas, Alu, PET, Batterien und viele andere Materialien vor der Haustür ab und entsorgt sie. Praktisch: Der Kunde muss das zu rezyklierende Gut nicht mehr trennen, sondern stopft alles in einen weissen Abfallsack von Mr. Green. «Wir garantieren, dass später alles fachgerecht recycelt wird», sagt Valentin Fisler. Für Lukas Schumacher, Marketingleiter von PET-Recycling Schweiz, ein gutes Angebot: «Neben Mr. Green gibt es weitere Firmen, die ihren Kunden das Entsorgen abnehmen», erklärt er. «Solange korrekt entsorgt wird, sehen wir diese Angebote als positive Ergänzung zu unserem schweizweiten Entsorgungsnetz mit über 40000 PET-Sammelstellen.»

mr-green team
Im Langzeitvergleich zeigt sich, dass die Zufriedenheit bei den Sammelstellen immer sehr hoch war und sich seit der ersten Umfrage weiter verbessern konnte.