Umwelt | 17.08.2011

Ungewöhnliche PET-Statements aus Genf

Im Rahmen seines Umweltmanagementsystems will der Kanton Genf seine Behörden und Ämter für den Umweltschutz sensibilisieren. Besonders im Fokus steht dabei die Abfalltrennung am Arbeitsplatz. Mit einer internen Videokampagne haben Mitarbeiter aus den verschiedenen Departementen ihre Kollegen und Kolleginnen mit persönlichen Argumenten und einem Augenzwinkern zum PET-Recycling aufgefordert. «Wir wollten vermeiden, dass diese Mitarbeiter als Moralapostel wahrgenommen werden, deshalb sind die Videostatements sehr humoristisch gestaltet», so Flora Madic, verantwortlich für das Umweltmanagementsystem beim Kanton Genf. Auch für die Kulisse haben sich die Genfer etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Gegenstände im Video – von der Lampe bis zum Sessel – wurden von verschiedenen Designern aus PET-Getränkeflaschen gefertigt. «Wir haben viele Reaktionen auf die Videos erhalten – positiv wie negativ. Das hat uns gezeigt, dass wir unsere Angestellten mit der Kampagne erreicht haben», so das Fazit von Flora Madic, «und wir haben kürzlich weitere 300 Sammelbehälter für unsere 130 PET-Sammelstellen bestellt.»
 



 

 

Kommentare

CAPTCHA
Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, folgende Rechnungsaufgabe zu lösen:
3 + 17 =

Geben Sie das Resultat ins leere Feld ein.