PET.CH: «Sag uns, wo es eine PET-Box braucht.»

PET.CH: «Sag uns, wo es eine PET-Box braucht»

Nach 30 Jahren erfolgreichem PET-Recycling in der Schweiz ist klar: Je mehr Entsorgungsmöglichkeiten den Konsumentinnen und Konsumenten für PET-Getränkeflaschen zur Verfügung stehen, desto mehr recyceln sie. PET-Recycling Schweiz greift die Thematik auf und lanciert die Aktion «Sag uns auf PET.CH, wo es eine PET-Box braucht.»

Der Sommer kommt, Outdoor-Aktivitäten stehen vermehrt hoch im Kurs. Klimawandel und Littering sind bei den meisten Menschen wichtige Themen. Denn die Umwelt braucht unsere Rücksichtnahme weiterhin oder besser gesagt, mehr denn je.

Die Botschaft lautet: „Sagt uns, wo es eine PET-Box braucht.“

 

PRS Plakate 2020 F12 NP d1

Um den Konsumentinnen und Konsumenten unterwegs die Entsorgung von PET-Getränkeflaschen zu erleichtern, können ab sofort über PET.CH Wunsch-Standorte auf öffentlichem Grund für PET-Boxen angegeben und auf einer virtuellen Karte eintragen werden. Seien es Wunsch-Standorte im Park, in der Innenstadt, am See oder Flussufer, auf dem Dorfplatz, in der Fussgängerzone oder an der Bushaltestelle – jede Nennung zählt. Im Anschluss werden alle gemeldeten Wunsch-Standorte von PET-Recycling Schweiz zusammengefasst und den Entscheidungsträgern in den Gemeinden unterbreitet.

Das Ziel lautet: Die Dichte an PET-Boxen in der Schweiz signifikant zu steigern. Je mehr, desto besser.

 

PRS Plakate 2020 F12 NP d2

Übrigens: Da in diesem Sommer unsere Ferien verstärkt in der Schweiz stattfinden werden, hat PET-Recycling Schweiz die PET-Boxen-Kampagne mit der jährlichen Sommerinitiative der Interessengemeinschaft saubere Umwelt «IGSU» kombiniert. Auch dieses Jahr werden die IGSU-Botschafterinnen und Botschafter vor Ort das Gespräch suchen. Dabei wird der Zusammenhang von korrekter Abfall-Entsorgung, Recycling und Klimaschutz thematisiert.

Alle, die einen Wunsch-Standort melden, können am Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfache Nennungen von unterschiedlichen Standorten sind möglich.

Teilnahme und Informationen auf: PET.ch

Eine Aktion von PET-Recycling Schweiz, unterstützt durch die Interessengemeinschaft saubere Umwelt «IGSU».

PRS Plakate 2020 F12 NP d3

Mitmachen und gewinnen

Mit jedem gemeldetem Wunsch-Standort erhöht sich die Gewinnchance. Zu gewinnen gibt’s ein kultiges E-Bike von «asfalt», trendige FREITAG-Taschen und weitere coole Preise. 

HAUPTPREIS: ein kultiges E-Bike von «asfalt» (Wert: CHF 3'090)

2. – 3. Preis: der legendäre FREITAG-Rucksack «F600» (Wert: CHF 290)

4. – 20. Preis: das szenige FREITAG-Modell «F620» (Wert: CHF 190)

ASFALT

Leere PET-Getränkeflaschen können an alle Verkaufsstellen von PET-Getränkeflaschen zurückgebracht werden. Aber auch in Städten und Gemeinden, in Schulen und Spitälern, bei Tankstellen, Bahnhöfen und -stationen, Kiosken und in Firmen sowie an Freizeitanlässen stehen PET-Container. Somit stehen den Konsumenten über 50'000 Sammelstellen mit weit über 200'000 Sammelcontainer zur Verfügung.


  • Was gehört in die PET-Sammlung?

    In die PET-Sammlung gehören nur PET-Getränkeflaschen. Was sammeln?
  • Warum sollen PET-Getränkeflaschen separat gesammelt werden?

    PET-Recycling entlastet die Umwelt massgebend. Das Rezyklieren von PET-Getränkeflaschen reduziert die Auswirkungen auf das Klima um 74 Prozent, gegenüber der Verbrennung in einer KVA. Denn durch das Rezyklieren kann der Ausstoss von Treibhausgasen – hauptsächlich CO2 – vermieden werden. Warum sammeln?
  • Wieso sollen die PET-Flaschen zusammengedrückt werden?

    Das Zusammendrücken der PET-Flaschen spart Platz und damit Energie und Kosten beim Transport. Wie sammeln?
  • Wieso gibt es nicht mehr PET-Sammelstellen?

    PET-Recycling Schweiz erweitert das Sammelstellennetz ständig: Jährlich kommen mehr als 2000 neue Sammelstellen dazu. Allerdings kann PET-Recycling Schweiz nicht allein aktiv werden, sondern ist immer auf Partner angewiesen, die bereit sind, Sammelbehälter bei sich aufzustellen – beispielsweise Unternehmen in ihren Büros, Schulen in ihren Schulhäusern, Verkehrsbetriebe an Bahnhöfen oder Gemeinden und Städte im öffentlichen Raum. Sammelstelle finden
  • Was geschieht mit den gesammelten PET-Flaschen?

    Aus alten PET-Getränkeflaschen entstehen neue PET-Getränkeflaschen: Alle gesammelten Flaschen gelangen in eines der schweizweit drei Sortierzentren, wo sie sortiert und zu 200 bis 300 kg schweren Pressballen verarbeitet werden. Nach der Sortierung gelangen die farbreinen PET-Ballen in eines von zwei Recyclingwerken in der Schweiz, wo sie zu Rezyklat verarbeitet werden. Bei der Produktion von PET-Getränkeflaschen werden auf Spritzgussmaschinen zunächst Preforms hergestellt. Diese werden zum Getränkeabfüller transportiert und dort auf die gewünschte Flaschengrösse aufgeblasen. PET-Kreislauf
  • Wie viele PET-Flaschen werden rezykliert?

    Von allen PET-Getränkeflaschen, die 2017 in der Schweiz verkauft wurden, konnten dank der Sammeldisziplin von Konsumentinnen und Konsumenten 83 Prozent rezykliert werden. Kennzahlen
  • Wie wird die PET-Sammlung finanziert?

    Seit 1991 erhebt PET-Recycling Schweiz auf PET-Einweggetränkeflaschen einen vorgezogenen Recyclingbeitrag (vRB). Diese Beiträge werden zusammen mit den Erlösen aus dem verkauften Sammelmaterial für die Sammlung, die Sortierung, den Transport, die Administration und die Kommunikation verwendet. Fakten
  • Kann ich selbst auch einen Sammelbehälter aufstellen?

    Jedes Unternehmen, jeder Verein, jede Schule und jede Gemeinde der Schweiz kann zur Sammelstelle werden und Sammelbehälter aufstellen. Die PET-Sammelbehälter und Sammelsäcke können im Webshop bestellt werden. Volle Säcke werden dann von PET-Recycling Schweiz vor Ort abgeholt. PET-Recycling Schweiz verkauft hingegen grundsätzlich keine PET-Sammelbehälter und PET-Sammelsäcke an Privathaushalte. Aus logistischen, finanziellen und vor allem ökologischen Gründen ist es PET-Recycling Schweiz nicht möglich, jeden Haushalt separat anzufahren, um volle PET-Sammelsäcke abzuholen. Bestellen

Das könnte Sie auch interessieren